Was hat es mit dem Frosch auf sich? 

Wer kennt es nicht, dieses Märchen von der wundervollen und auch schmerzhaften Verwandlung des Frosches in einen Prinzen? 

Dieses Märchen hat sehr viele Aspekte und tiefere Botschaften. Der eine, der mich sehr berührt hat, ist hier kurz erläutert:

Die Verwandlung des Frosches in einen Prinzen mit dem dazu gehörigen Leidensweg sowohl der Prinzessin als auch des Frosches ist für mich ein treffendes Bild zur Heilung.

Der Frosch will keinen eigenen Teller und auch kein eigenes Bett. Nein, er will alles mit der Prinzessin teilen.

Und die Prinzessin? Sie kann sich noch nicht abgrenzen, weder von der behüteten Kindheit, noch von den Erwartungen ihres Vaters. 

Hier treffen also zwei zusammen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Der Frosch sucht symbiotische Nähe, die Prinzessin sieht sich gerade darin gefangen und will ihre Eigenheit endlich leben.

Durch die heilende Freisetzung ihrer Aggressivität, endlich traut Sie sich etwas und steht zu sich selbst, verwandelt sich der Frosch wie ein Wunder in einen Prinzen. Es scheint, als ob der Frosch alles getan hat, um diese Befreiung herbeizuführen. Jeder auf seine Art hat den anderen bei seiner Verwandlung unterstützt.

Dazu mussten beide sich begegnen und dem anderen die eigene Not spiegeln.

Hier fällt mir der Satz ein:  

                                         Was uns trifft    =>    betrifft uns auch!

Frosch und Prinzessin haben sich „getroffen“ und gegenseitig märchenhaft zur Heilung verholfen.

Auch in jedem von uns wohnt ein Prinz, eine Prinzessin. Aber durch die vielen „Kröten“, die wir in unserem Leben geschluckt haben, kann diese innere Kraft oftmals nicht zum Vorschein kommen. Dabei ist hier in uns so viel Lebensfreude verborgen. Unsere Sehnsüchte, die Leichtigkeit und nicht zuletzt das Glück.

Ein wesentlicher Punkt der Heilung liegt im Finden und Befreien dieser Energie, die in unserer Angst gefangen ist. Diese Kraft tragen wir alle in uns, nur der Weg dorthin ist oft verstellt.

Gerne begleite ich Sie bei Ihrer Suche nach Ihrem Weg.

 

          Mein Motto dafür:                   „Begegnung verwandelt“