Warum Meditation ?

 

Alles, was wir im Leben wahrnehmen, erfährt seine „Bewertung“ durch unser Denken.

Hierin liegt auch die Quelle unserer Freude und unseres Leides.

Hierzu einige Fragen:

Was wären wir ohne Gedanken?

Woher kommen meine Gefühle?

Wer bin ich?

Fragen, die unser Verstand nicht ohne weiteres beantworten kann.

Und das, obwohl wir unentwegt denken. Normale Menschen denken etwa 60.000 bis 80.000 Gedanken jeden Tag. Hinzu kommt, dass wir selten etwas neues Denken. Die Gedanken wiederholen sich endlos. 

Meditation ist der Zustand, den ich „Pause von den Gedanken“ nenne. Das Ziel ist, einen inneren  Ort der Ruhe zu finden, vergleichbar mit unserem Schlaf. Genauso erholsam und erfrischend, wie unser Schlaf für unseren Körper ist, kann eine Meditation für unser Bewusstsein, unser Denken und unser Empfinden sein. Meditation unterstützt also unsere tägliche Wahrnehmung und öffnet einen Ort, wo sich Neues oder Anderes zeigen kann.  

Achtsam begleite ich Sie auf der Suche nach innerer Gelassenheit.  

Meditation kann jeder erleben, oft fehlt es nur am geeigneten Zeitpunkt und Ort.

Hier biete ich Ihnen Unterstützung. Ganz besonders freue ich mich auf Menschen, die sich an das Thema Meditation bisher nicht „heran getraut“ haben oder einfach nicht wissen, wozu Meditation Sinn macht und wie man meditiert.

In sanften Schritten führe ich in das Thema ein und zeige auf, wie es jedem Menschen möglich ist, zu meditieren. 

 

Meditation (lat. meditatio = "das Nachdenken über" oder lat. medius = "die Mitte")